JOSEF WINKLER, MdB

Startseite  | aus Rheinland-Pfalz
Samstag, 1. November 2014

Josef Winkler ist mit dem Ende der 17. Wahlperiode aus dem Deutschen Bundestag ausgeschieden.
Diese Webseite gibt den Stand von Oktober 2013 wieder und bleibt danach für Recherchezwecke online, wird jedoch nicht weiter gepflegt.

Aus Rheinland-Pfalz

Die Arbeit für und in Rheinland-Pfalz ist für mich das Fundament meines Abgeordnetenmandats im Deutschen Bundestag:

» Mein Wahlkreis

» Mitmachen

» Berliner Notizen

19.09.2013: 

Nicht ärgern – wählen gehen!

Josef Winkler unterstützt Aktion des Kreisjugendrings Mayen-Koblenz

„Deine Stimme zählt!... auch bei Bundestagswahl 2013“ – unter diesem Motto wollen der Kreisjugendring Mayen-Koblenz und Stadtjugendring Koblenz in allen Bussen der Kevag, der RMV, in Jugendclubs, bei Jugendverbänden und in Geschäften Erst- und Jungwähler für den Wahlgang am 22. September 2013 motivieren.

» mehr zur Aktion: kjr-myk.de

13.09.2013: 

Kabarett, Karneval, Kirche und Kochen

Artikel in der RHEIN-ZEITUNG

Stolz schaut Josef Winkler auf sein Foto mit dem mondänen Kurhaus von Bad Ems. Der 39-jährige Grünenpolitiker ist zwar in Koblenz geboren, aber nach einem kurzen Abstecher ins Saarland ist die Stadt an der Lahn seine Heimat geworden. „Ich bin dort zur Schule gegangen und habe mit den Leistungskursen Deutsch, Englisch und Geschichte im Jahr 1993 mein Abitur am Goethe-Gymnasium gemacht.“ Gern hätte er Musik gewählt, aber das wurde leider nicht angeboten. Als Ausgleich sang er im Kirchenchor. „Ansonsten interessierte ich mich für Umweltthemen im Fach Biologie“, erinnert er sich. So kam es, dass er bereits mit 16 Jahren Mitglied bei den Grünen wurde. ...

» lesen

13.09.2013: 

Acht Jahre Weghören beenden

Pressemitteilung

Nach achtjährigem Desinteresse von Angela Merkel an Gesundheit und Lebensqualität der Menschen am Mittelrhein haben es Bahnlärmgegner in Koblenz geschafft eine Handvoll Worte mit der Kanzlerin zu wechseln. Bezeichnend, dass sie sich eines Megafons bedienen mussten, um bis zu Angela Merkel durchzudringen.

Am Samstag besucht die Kanzlerin Mainz. Verdeckt vom Lärm der Flugzeuge über der Laubenheimer Höhe wird Angela Merkel vielleicht die Rufe von Fluglärmgegnern vernehmen. Für die hat sie sich in ihrer Amtszeit ebenso wenig interessiert wie für die von Bahnlärm Geplagten. ...

» lesen

12.09.2013: 

Rot-Grün oder Schwarz-Gelb?

Zwei Lager beim Podium der Rhein-Zeitung

Die Mehrzahl der etwa 150 Schüler fühlte sich nach der von der Rhein-Zeitung, dem Schülerrat und der Schülerzeitung „Hupe“ veranstalteten Podiumsdiskussion der Koblenzer Direktkandidaten gut informiert. Sie hatten zwei Lager gesehen, die sich gegenüberstanden: Während Josef Winkler und Detlev Pilger (SPD) ähnliche Positionen formulierten, vertraten Dr. Michael Fuchs (CDU) und Prof. Dr. Martin Kaschny (FDP) zumeist dazu konträre Auffassungen. ...

» lesen

06.09.2013: 

Abgeordneter besuchte Klinik – Josef Winkler informierte sich über Probleme in Reha-Einrichtung

Artikel in der RHEIN-LAHN-ZEITUNG

Der Besuch in der Bad Emser Malbergklinik war für den Bundestagsabgeordneten Josef Winkler (Bündnis 90/Grüne) fast ein Heimspiel. Allerdings sind Abstecher dieser Art in dieser Rehabilitationseinrichtung in seiner Heimatstadt doch eher selten, und der letzte liegt auch schon viele Jahre zurück. So begann Winklers Besuch auch mit einem Rundgang durch die Einrichtung. Hierbei nutzte der Abgeordnete die Gelegenheit, sich über die baulichen Veränderungen des Hauses zu informieren. ...

» lesen

05.09.2013: 

Wahlkampf der Grünen in Koblenz: Winfried Kretschmann setzt auf leise Töne

Artikel in der RHEIN-ZEITUNG

Der baden-württembergische Ministerpräsident - der erste Grüne in diesem Amt bundesweit - setzt eher auf die leisen Töne. Freundlich lächelnd betritt er die kleine, sonnenblumengeschmückte Bühne im knalligen Sonnenschein, die die Koblenzer Grünen vor dem Kulturbau aufgebaut haben. ... Vor Kretschmann hatte auch der Koblenzer Direktkandidat der Grünen Josef Winkler das Wort ergriffen - und die Bundesregierung deutlich direkter angegriffen als sein Parteifreund. ...

» zum ganzen Artikel

04.09.2013: 

Mehrstaatigkeit zulassen, Optionszwang abschaffen

Podiumsdiskussion in Neuwied

Mit Josef Winkler und Miguel Vicente, dem Integrationsbeauftragten der rheinland-pfälzischen Landesregierung, diskutierten auf Einladung des grünen Ortsverbands Neuwied zwei Experten die Themen Optionszwang, Mehrstaatigkeit und Kommunales Wahlrecht für Drittstaatler. Ergänzt wurde die Runde durch die Neuwieder Direktkandidatin für den Bundestag, Elisabeth Bröskamp. ...

» lesen

29.08.2013: 

Politikchat beim Kreisjugendring Mayen-Koblenz

Kandidaten standen Jugendlichen Rede und Antwort

Dass sie viel und schnell am Computer schreiben können, bewiesen die Bundestagskandidaten gestern im Technologiezentrum der Koblenzer Handwerkskammer beim Polit-Chat des Landesjugendrings und des Kreisjugendrings Mayen-Koblenz. Anschließend stellten sie sich noch einem kurzen Interview. Mit Josef Winkler und Dr. Michael Fuchs (CDU) schickten zwei Parteien ihre Fraktionsvizes aus dem Bundestag ins Rennen, die SPD wurde durch ihre Generalsekretärin Andrea Nahles vertreten, für die FDP kam der Koblenzer Direktkandidat Prof. Dr. Martin Kaschny zum Chat, und Sabine Leidig von der Linken reiste aus dem hessischen Hanau an. ...

» lesen

29.08.2013: 

Kreis MYK: Junge Leute löchern Politiker im Politikchat

Artikel in der RHEIN-ZEITUNG

Jugendlichen wird gern nachgesagt, dass sie politikmüde seien. Beim Politik-Chat, den der Kreisjugendring Mayen-Koblenz in den Räumen der Koblenzer Handwerkskammer mit den Bundestagsabgeordneten Michael Fuchs (CDU), Andrea Nahles (SPD), Josef Winkler (Grüne), Sabine Leidig (Linke) sowie dem FDP-Kandidaten Martin Kaschny veranstaltete, war davon jedenfalls nichts zu spüren. Zwei Stunden lang befragten die Jugendlichen die Politiker via Internet engagiert zu den verschiedensten Themen. ...

» zum ganzen Artikel

18.08.2013: 

Andrea Weber eröffnet Bürgerbüro im Westerwald

Josef Winkler hält Eröffnungsrede

In Großseifen (Verbandsgemeinde Bad Marienberg) hat Andrea Weber, grüne Direktkandidatin für die Wahl zum Bundestag im Wahlkreis Montabaur, ihr grünesBürgerbüro eröffnet. Das Büro, das Andrea Weber als Informations- und Beratungsangebot an alle Bürgerinnen und Bürger verstanden wissen will, soll zunächst an zwei Nachmittagen in der Woche öffnen. ...

» lesen

17.08.2013: 

CSD-Parade färbt Koblenz wieder bunt

Einsatz für Toleranz und gegen Diskriminierung

Wie bereits im vergangenen Jahr tauchte auch zum diesjährigen CSD wieder eine Parade die Koblenzer Altstadt in Musik und Farbenpracht. Besonderer Blickfang war der mit Sonnenblumen und Windrädchen geschmückte Wagen des Koblenzer Kreisverbandes von Bündnis90/Die Grünen. Integrationsministerin Irene Alt, Josef Winkler und Nils Wiechmann, MdL, die auf dem Wagen der Grünen mitfuhren und die Schaulustigen mit Fächern gegen die brütende Hitze versorgten, setzten mit dieser Geste ein klares Zeichen für Toleranz und gegen jegliche Form von Diskriminierung.

16.08.2013: 

CSD in Koblenz – Winkler und Pilger werben für Rot-Grün

Josef Winkler diskutiert auf dem Münzplatz

Die Podiumsdiskussion beim Christopher Street Day in Koblenz stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der bevorstehenden Bundestagswahl. Die Veranstalter hatten alle Direktkandidaten des Wahlkreises eingeladen, ihre Positionen zur Gleichstellungspolitik darzulegen. Neben Josef Winkler folgten der Einladung auch Detlev Pilger (SPD), Bettina Lau (Die Linke), Heiko Müller (Piraten) und Prof. Dr. Martin Kaschny (FDP). Einzig CDU-Kandidat und CDU/CSU-Fraktionsvize Dr. Michael Fuchs stellte sich dem Publikum und den Fragen von Moderator Frank Ackermann nicht. ...

» lesen

11.08.2013: 

Winkler und Roth im Einsatz für die Menschenrechte

Mit Claudia Roth durch Rheinland-Pfalz

Von der der schlechtesten Bundesregierung, die Deutschland je hatte, sprach die grüne Parteivorsitzende Claudia Roth am Sonntagmorgen in Trier. Doch unerwartet drängte sich dort ein weiteres ernstes Thema auf. Die Veranstaltung, bei der auch in der Flüchtlingsarbeit Aktive zu Wort kamen, wurde lautstark von einer Handvoll Rechtsextremisten gestört. Claudia Roths frommer Wunsch mit Blick auf die Rechtsextremisten, „Herr, schmeiß Hirn herunter“, sollte nicht in Erfüllung gehen. Roth legte dennoch unbeirrt dar, dass der Respekt vor der Verfassung,die Bürgerrechte und der soziale Frieden im Land weit unten auf der Agenda der schwarz-gelben Bundesregierung stehen. ...

» lesen

31.07.2013: 

Mit Malu Dreyer im innovativen Koblenz

Besuch im Technologiezentrum und bei der Firma Canyon

Im Rahmen ihrer Pressereise besuchte Malu Dreyer (SPD), Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, zwei besonders dynamische Industrie- und Gewerbestandorte in Koblenz. Begleitet von Josef Winkler, Oberbürgermeister Hofmann-Göttig (SPD) und dem Europaparlamentsabgeordneten Norbert Neuser (SPD) galt ihr Besuch zunächst dem Technologiezentrum Koblenz. ...

» lesen

31.07.2013: 

Trittins Ohrfeigen für die Regierung Merkel

Artikel in der RHEIN-ZEITUNG

... Der Spitzenkandidat für die Bundestagswahl bevorzugt eine schonungslose Analyse der Ära Merkel. Das zeigte sich am Dienstagabend in der Konzertmuschel des Café Rheinanlagen. ... Die Grünen sehen sich selbst als Partei für das ganze Volk und nicht als Partei der Steuererhöhungen, wie es in der Wirtschaftspresse hin und wieder gerne dargestellt wird. „Wir wollen 90 Prozent der Bevölkerung entlasten“, brachte es bereit MdB Josef Winkler in seiner Eröffnungsrede auf den Punkt, in der er auch zu den jüngsten Abhörskandalen Stellung nahm und zudem der Energiepolitik des Bundesregierung ein vernichtendes Zeugnis ausstellte. Winklers Angriffsziel war auch der Koblenzer CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Fuchs, den er als Lobbyist der Atomindustrie kritisierte. ...

» lesen

30.07.2013: 

„Die Kanzlerin muss abgelöst werden“

Jürgen Trittin zu Besuch in Koblenz

„Ziel der Grünen ist es, bei der Bundestagswahl am 22. September die Kanzlerin abzulösen.“ Mit dieser unmissverständlichen Kampfansage schloss Jürgen Trittin seine etwa 45-minütige Rede, die er am Dienstagabend in der Konzertmuschel am Koblenzer Café Rheinanlagen gehalten hatte. Zuvor hatte Jürgen Trittin in Begleitung von Josef Winkler, grünen Stadträten und Mitgliedern des Grünen Kreisverbands die Koblenzer Görlitz-Stiftung besucht. ...

» lesen

29.07.2013: 

„Sommerschwüle“ in Mainz

Les-bi-schwules Sommerfest im Kulturzentrum

Bei drückend heißem Sommerwetter besuchte Josef Winkler am vergangenen Wochenende die „Sommerschwüle“, das jährliche Les-bi-schwule Sommerfest im Kulturzentrum Mainz, das nun bereits zum zwanzigsten Mal stattfand. Dort informierte Josef Winkler die Festivalbesucher gemeinsam mit dem Kreisverband Mainz über den Einsatz von Bündnis90/Die Grünen und der grünen Bundestagsfraktion gegen die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität. ...

» lesen

26.07.2013: 

Besuch in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende

Josef Winkler informierte sich über die Lage von Schutzsuchenden

Über den Umgang mit der zuletzt steigenden Anzahl von Asylanträgen in Deutschland informierte sich Josef Winkler und Corinna Rüffer, Kandidatin auf Platz drei der grünen Landesliste Rheinland-Pfalz zur Bundeswahl, bei ihrem Besuch in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) in Trier, die einzige Einrichtung dieser Art in Rheinland-Pfalz. Ise Thomas, Leiterin der Abteilung für zentrale Aufgaben im rheinland-pfälzischen Integrationsministerium, Wolfgang Bauer, Dienststellenleiter der AfA, sowie weitere Mitarbeiter der AfA führten den Bundestagsabgeordneten durch die Einrichtung und erörterten im Gespräch aktuelle Entwicklungen. ...

» lesen

09.07.2013: 

Josef Winkler unterzeichnet den „Artikel ONE“

Für das Ende extremer Armut bis 2030

Die Initiative „ONE“ ist eine Kampagnenorganisation, die für das weltweite Ende extremer Armut bis 2030 kämpft. Josef Winkler traf heute den regionalen Vertreter der Kampagne, Sascha Müller, zu einem Gespräch. Im Anschluss unterzeichnete er den „Artikel ONE“. ...

» lesen

09.03.2013: 

Programmforum der Grünen in Rheinland-Pfalz

Stimmen zum Programmforum auf gruene-rlp.de

Am heutigen Samstag hat das rheinland-pfälzische Programmforum der GRÜNEN im Bürgerhaus Mainz-Lerchenberg stattgefunden. ... „Die GRÜNEN wollen ein Entgeltgleichheitsgesetz statt vager Absichtserklärungen, damit Frauen und Männer endlich gleiches Geld für gleiche Arbeit bekommen. Und bei der Integrations- und Migrationspolitik wollen wir die Politik der schrillen Töne der jetzigen Regierung beenden und durch eine moderne und weltoffene Politik ersetzen“, so Josef Winkler, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Bundestagsfraktion und Platz 4 der rheinland-pfälzischen Landesliste zur Bundestagswahl. ...

» zum ganzen Artikel

19.01.2013: 

Orden „Wider den militärischen Ernst“ vergeben

Artikel in der RHEIN-LAHN-ZEITUNG

Anfang 2015 wird das Bataillon 283 aufgelöst, die Strukturreform der Bundeswehr lässt grüßen: Zum vorerst letzten Mal hat die Karnevalsgesellschaft Lahnsteiner Soldaten (KLS) daher am Freitagabend den Orden „Wider den militärischen Ernst“ an zwei Persönlichkeiten aus der Region verliehen. ... Der zivile Ordensträger stammt aus der „Karnevalsprovinz Bad Ems“: Josef Winkler ...

» lesen

14.01.2013: 

Grüne machen sich zum Wahlkampf bereit

Artikel in der RHEIN-ZEITUNG

Die Bundestagswahl in diesem Herbst wirft ihre Schatten voraus. Dies jedenfalls konnte man beim Neujahrsempfang der Koblenzer Grünen, der am Wochenende im Café Konrad stattfand, deutlich spüren. ... Was die kommunalen Themen betrifft, so verteidigte Nils Wiechmann, der die Grünen im Stadtrat und Landtag vertritt, noch einmal den Kauf der RWE-Anteile an der Kevag durch die Stadt Koblenz, während Bundestagsabgeordneter Josef Winkler sich gegen eine Brücke am Mittelrhein aussprach.

» lesen

27.11.2012: 

Grüne kommen zum Parteitag nach Lahnstein

Artikel in der RHEIN-LAHN-ZEITUNG

Rund 200 Delegierte sowie viele Interessierte und Beobachter werden zum Landesparteitag der rheinland-pfälzischen Grünen am kommenden Wochenende in der Lahnsteiner Stadthalle erwartet. Ein spannender Schwerpunkt der Delegiertenversammlung wird die Wahlversammlung zur Aufstellung der Landesliste für die Bundestagswahl 2013 sein, womit die Grünen die personellen Weichen für den nächsten Bundestagswahlkampf stellen. Kandidat aus dem Rhein-Lahn-Kreis ist der Bad Emser Josef Winkler, der seit zehn Jahren für die Grünen im Bundestag sitzt und deren stellvertretender Fraktionsvorsitzender in Berlin er ist. ...

» lesen

22.11.2012: 

Politische Bühne streitet über Bahnlärm

Artikel in der RHEIN-LAHN-ZEITUNG

... Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer wird vorgeworfen, immer wieder Versprechen zu machen, doch noch keines gehalten zu haben. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Josef Winkler (Bad Ems), kritisierte, dass Ramsauer noch vor wenigen Wochen bei seinem Besuch in Bingen Verständnis geäußert habe, „jetzt aber ist vom Bundesverkehrsminister in der Sache nichts mehr zu vernehmen. Das ist schäbig.“ ...

» lesen

21.11.2012: 

Zu Besuch bei der Integrierten Gesamtschule Horhausen

Gespräch zum Asylrecht und der Situation in Flüchtlingslagern

Auf Einladung des Leistungskurs Sozialkunde der Stufe 11 und dessen Lehrer Tobias Buddendiek besuchte Josef Winkler vergangene Woche die IGS Horhausen. Der Leistungskurs nimmt an einem Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung teil und beschäftigt sich im Zuge dessen mit der Flüchtlingsproblematik an den europäischen Außengrenzen. ...

» lesen

20.11.2012: 

Bahnlärm: Schwerer Schlag für die Mittelrheinanwohner

Pressemitteilung

Gestern hat der Verkehrsausschuss des Bundestags den Antrag der Grünen Bundestagsfraktion auf sofortige Abschaffung des „Schienenbonus“ mit den Stimmen der Regierungskoalition abgelehnt. Erst mit dem nächsten Bundesverkehrswegeplan soll der Bonus für Neubaustrecken fallen. Bedenkt man die für Planung und Bau neuer Strecken nötige Zeit, ist nun klar: Die Bahn hat sich auf Jahrzehnte hinaus das Privileg erhalten, Neubaustrecken fünf Dezibel lauter zu bauen als Straßen. Hintergrund ist die Absicht, noch möglichst viele Kilometer billig planen und umsetzen zu können (3 Dezibel mehr bedeuten jeweils eine Verdopplung des Lärms). Für bestehende Strecken soll sich gar nichts ändern. ...

» lesen

14.11.2012: 

Herbst-Newsletter erschienen

Aktuelles aus Berlin und Rheinland-Pfalz

Themen im Newsletter sind unter anderem die unverantwortliche Panikmache des Bundesinnenministers und der CDU/CSU in der Flüchtlingspolitik, der traurige Jahrestag des Bekanntwerdens der Neonazi-Morde, unser Antrag zur Abschaffung der Residenzpflicht geduldeter Ausländer ohne Aufenthaltstitel, die inakzeptable Situation in deutschen Abschiebungshaftanstalten sowie meine Tour durch Rheinland-Pfalz mit zahlreichen Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit unseren Orts- und Kreisverbänden.

» weiterlesen
» Newsletter bestellen

08.11.2012: 

Wasser- und Schifffahrtsämter: Personal braucht Sicherheit

Pressemitteilung

Zu einem Gespräch über die von der Bundesregierung geplante Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes und ihren Folgen für den Standort Koblenz trafen sich diese Woche der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Josef Winkler, und die Bundestagsabgeordnete Dr. Valerie Wilms, die Berichterstatterin für Maritime Politik der grünen Bundestagsfraktion ist, mit Vertretern von Gewerkschaften sowie Vertretern des Wasser- und Schifffahrtsamtes Koblenz. ...

» lesen

05.11.2012: 

Diskussion zu Bürgerbeteiligung in Ingelheim – BürgerInnen wünschen eine Kultur der Partizipation

Veranstaltungsbericht

Zu einer Informations- und Diskussionsrunde unter dem Titel „Bürgerbeteiligung in Bund, Land und Kommune“ luden am 30.10. der Grüne Ortsverband Ingelheim, die Landtagsabgeordnete Pia Schellhammer und Josef Winkler in das Ingelheimer Weiterbildungszentrum. Josef Winkler eröffnete die Veranstaltung mit dem Hinweis, dass der Ausgangspunkt für eine stärkere Bürgerbeteiligung die Sorge um Politikverdrossenheit ist. Gerade die Grünen, die seit ihrer Gründung innerparteilich basisdemokratische Strukturen umsetzen, seien auf diesem Gebiet keine Neulinge. Grüne Forderungen zielten darauf ab, die repräsentative Demokratie durch Instrumente der Bürgerbeteiligung zu ergänzen. ...

» lesen

03.11.2012: 

Ingelheim: Landtagsabgeordnete werben im WBZ für mehr Bürgerbeteiligung

Artikel in der ALLGEMEINEN ZEITUNG

... Besonders bei großen Infrastrukturprojekten fordern die Menschen mehr Mitsprache. Im Gegenzug gibt es bei den politischen Entscheidungsträgern Ansätze, die Bürger früher einzubeziehen. Dass die Grünen auf diesem Sektor „keine Neulinge“ sind, betonten Landtagsabgeordnete Pia Schellhammer und Bundestagsabgeordneter Josef Winkler, die zu einem Informationsabend nach Ingelheim gekommen waren. „Bürgerbeteiligung in Bund, Land und Kommune“ war der Titel der Veranstaltung im WBZ. „Die repräsentative Demokratie stößt an ihre Grenzen, wenn in Räten und Ausschüssen zu viel passiert, was nicht transparent wird“, beschrieb Winkler, an welchen Stellschrauben man seiner Ansicht nach ansetzen muss. ...

» zum ganzen Artikel

23.10.2012: 

Josef Winkler: Gleichstellung per Gesetz vorantreiben

Josef Winklers „Berliner Notizen“ in der RHEIN-ZEITUNG

In den deutschen Unternehmen wurde das Thema Gleichstellung von Frauen und Männern lange vernachlässigt. Das ist überaus bedauerlich: Denn Gleichstellung ist nicht nur eine Frage von Gerechtigkeit. Sie ist auch eine Frage wirtschaftlicher Vernunft. Offene und durchlässige Unternehmenskulturen sind nachweislich innovativer und besser auf unternehmerische Herausforderungen vorbereitet. ...

» lesen

11.10.2012: 

Josef Winkler macht seit zehn Jahren Politik in Berlin

Artikel in der RHEIN-ZEITUNG

Seit zehn Jahren ist Josef Winkler Mitglied des Deutschen Bundestages. Vom Krankenpfleger und Kreistagsmitglied zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Grünen in Berlin – eine politische Bilderbuchkarriere. Wir nutzten eine Stippvisite des Bad Emsers in der Redaktion unserer Zeitung zu einem Gespräch mit dem Bundespolitiker über das viel diskutierte Thema Energiewende und deren Auswirkungen im Rhein-Lahn-Kreis. ...

» lesen

25.09.2012: 

Herbstgala mit viel Witz und Überraschungen

Artikel in der RHEIN-ZEITUNG

... Dafür, dass alles so ganz anders lief, war vor allem Josef Winkler verantwortlich. Der stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen nahm die Auszeichnung nicht nur gern an, sondern dankte nach der detailreichen Laudatio von Helmut Hohl (Carnevals Comité Oberlahnstein) mit wirklich bühnereifen Einlagen. Dass der Politiker vielfach ehrenamtlich engagiert ist und oft bei karnevalistischen Veranstaltungen gesehen wird, ist allgemein bekannt. Weniger bekannt ist, dass der Politiker neben einer gehörigen Portion Humor auch noch eine angenehme Stimme hat. Für die Gäste sang er „Dies Bildnis ist bezaubernd schön“ aus Mozarts Zauberflöte und lieferte dazu die Hintergrundgeschichte: ein Wahlplakat von Angela Merkel und eine plötzliche Begegnung mit der Bundesvorsitzenden Claudia Roth. ...

» lesen

24.08.2012: 

Die Zukunft des Nürburgrings

Parteirat der RLP-Bündnisgrünen

Auch der Parteirat von Bündnis 90/ Die Grünen Rheinland-Pfalz hat sich in seiner Sitzung am 24. August mit den Vorgängen rund um den Nürburgring beschäftigt und dazu einen Beschluss gefasst: „Die Insolvenz der Nürburgring GmbH analysieren und transparent begleiten – für eine wirtschaftlich tragfähige und erfolgreiche Zukunft des Rings“.

» zum Beschluss des Parteirats


Sommer-Tour durch Rheinland-Pfalz 2012

Hier die Berichte von Josef Winklers
diesjähriger Sommer-Tour:

25.08.2012: RLP-Sommer-Tour

Josef Winkler beim Sommerfest im Donnersbergkreis

Geschichte und aktuelle Politik bei einer Wanderung über den Rüssinger Gaulssteig

Dass man Geschichte auch auf humorvolle Weise darstellen kann, bewiesen auf ihrem Sommerfest die Grünen im Donnersbergkreis. Sie starteten mit einer kleinen Wanderung über den Rüssinger Gaulssteig, auf dem Arno Stuppy mit Gedichten und Theatereinlagen Naturkundliches und Geschichtliches rund um die kleine Ortschaft in der Nordpfalz wiedergab. ...

» lesen

24.08.2012: RLP-Sommer-Tour

Zu Besuch in der KiTa in Ernstweiler

Die Kindertagesstätte ist Vorreiter in der sprachlichen Förderung

Nachdem er am Vorabend dem grünen Kreisverband in Zweibrücken sowie dem Beirat für Migration und Integration von seiner Arbeit in Berlin berichtet hatte, informierte sich Josef Winkler gemeinsam mit Fred Konrad MdL und einer Delegation der Grünen vor Ort am folgenden Morgen in der Protestantischen Kindertagesstätte Ernstweiler über das Projekt „Schwerpunkt-KiTas Sprache und Integration“. ...

» lesen

22.08.2012: RLP-Sommer-Tour

Vom Problemviertel zur gefragten Wohnlage – zu Besuch in Neustadt

Auf den Spuren der gezielten Aufwertung des Stadtteils Branchweiler

In Neustadt machte sich Josef Winkler auf die Spuren der gezielten Aufwertung des Stadtteils Branchweiler. Erster Anlaufpunkt für Winkler und die VertreterInnen der Neustädter Grünen war die örtliche KiTa. Die KiTa-MitarbeiterInnen und Pfarrer Jürgen Leonhardt berichteten, man widme sich mit Vorrang der Förderung der deutschen Sprachkenntnisse. ...

» lesen

22.08.2012: RLP-Sommer-Tour

Besuch beim AK Asyl und Diakonischen Werk in Worms

Diskussion im neuen Kirchen- und Diakonieladen „Beim Luther“

Josef Winkler war zu Gast beim AK Asyl und beim Diakoinschen Verband in Worms, um sich über die Arbeit vor Ort zu informieren und über seine eigene Arbeit zu berichten.

» zum Bericht in der Wormser Zeitung

22.08.2012: RLP-Sommer-Tour

Engagement gegen Homophobie in Kaiserslautern

Zu Gast beim Trägerverein für ein schwul-lesbisches Zentrum

Am 25. August gründete sich in Kaiserslautern ein Trägerverein für ein schwul-lesbisches Zentrum. Josef Winkler traf im Vorhinein mit Initiativen zu einem Gespräch, um sich ein Bild über die Aufklärungsarbeit in der Stadt zu machen. ...

» lesen

20.08.2012: RLP-Sommer-Tour

Unterwegs auf der stillgelegten Bahnstrecke im Aartal

Ein Ortstermin mit der Draisine

Politik darf auch Spaß machen. Das sagten sich die Mitglieder des grünen Kreisverbands Rhein-Lahn und unternahmen gemeinsam mit Josef Winkler bei hochsommerlichen Temperaturen eine Draisinenfahrt auf dem rheinland-pfälzischen Abschnitt der Aartalbahn. ...

» lesen

18.08.2012: RLP-Sommer-Tour

Koblenz bleibt bunt – Nazis fanden keine Freunde in der Stadt

Auf der Gegendemo des DGB zum Neonaziaufmarsch „Gegen Rechts – Keine Toleranz für Intoleranz!“

Es sollte ein buntes Wochenende werden in Koblenz, doch auch Neonazis hatten sich angekündigt. Parallel zum Christopher Street Day, der in Koblenz am Samstag, 18. August, stattfand, demonstrierten Neonazis in der Koblenzer Innenstadt. Hintergrund war der Prozessauftakt gegen Mitglieder des Aktionsbüro Mittelrhein. ...

» lesen

18.08.2012: RLP-Sommer-Tour

Christopher-Street-Day in Koblenz

Auf der ersten CSD-Parade in Rheinland-Pfalz

Die OrganistorInnen und TeilnehmerInnen des Christopher Street Day feierten gemeinsam mit den Koblenzer BürgerInnen ein fröhliches Fest. Von den Neonazis, die sich zu einem Marsch durch die Stadt zusammengefunden hatten, ließen sie sich nicht beeindrucken. Einer der Höhepunkte des CSD war die Parade am Samstagnachmittag – die erste ihrer Art in Rheinland-Pfalz. ...

» lesen

17.08.2012: RLP-Sommer-Tour

Zugvögel im Hunsrück – Wohngruppe betreut jugendliche Flüchtlinge

Josef Winkler zu Besuch in Kleinich

Auch im ländliche geprägten Hunsrück gibt es zahlreiche Initiativen und viel Engagement im Themenbereich Migration und Integration. Darüber informierte sich Josef Winkler, MdB bei einem Besuch in Kleinich und Irmenach. ...

» lesen

16.08.2012: RLP-Sommer-Tour

Ein Garten, der verbindet

Beim Projekt „Soziale Stadt“ in Neuwied

Gemeinsam mit Neuwieder Grünen führte Quartiermanagerin Alexandra Heinz den Bundestagsabgeordneten durch das Soziale Stadt-Projekt in der südöstlichen Innenstadt von Neuwied. Wie Frau Heinz betonte, wurde von Beginn an bei der Umsetzung der einzelnen Abschnitte Wert auf Bürgerbeteiligung gelegt. ...

» lesen


19.07.2012: 

„Von Vorantreiben keine Rede“

Leserbrief von Josef Winkler in der RHEIN-LAHN-ZEITUNG

Wenn Herr Krings davon schreibt „Bündnis 90/Die Grünen würden massiv die Zerschlagung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung inklusive der Herabstufung der Lahn vorantreiben“ irrt er wie üblich in seinen selten faktenreichen aber stets unterstellungsreichen Leserbriefen. Derzeit wird die Bundesrepublik Deutschland von CDU/ CSU und FDP regiert. Wir sind in der Opposition. Ich würde es ja im Prinzip begrüßen, wenn sich die Regierung massiv von uns vorantreiben ließe, es erscheint mir aber in diesem Fall doch eher unwahrscheinlich. ...

» lesen

13.06.2012: 

1200 Dienstposten für Lahnsteiner Kaserne

Artikel in der RHEIN-LAHN-ZEITUNG

Aufatmen in Lahnstein, Frust in Diez: Während für die Freiherr-vom-Stein-Kaserne in Diez nun das Aus bis spätestens Ende 2016 zementiert zu sein scheint, ist Lahnstein offensichtlich gerade noch einmal am zunächst geplanten personellen Kahlschlag vorbeigeschrammt. ... Wir sind froh gewesen über die Unterstützung durch die Landesregierung, namentlich von Innenminister Roger Lewentz. Aber auch unsere Bundestagsabgeordneten Dr. Michael Fuchs und Josef Winkler haben einiges hinter den Kulissen getan, damit wir entsprechende Gespräche bis hin zu Verteidigungsminister Thomas de Maizière führen konnten.“ ...

» lesen

22.06.2012: 

MdB Josef Winkler besuchte den Kemperhof

Artikel bei KOBLENZERLEBEN.DE

Jetzt ist er Bundestagsabgeordneter, bis 2002 war er Krankenpfleger: Die Rede ist von MdB Josef Winkler (Bündnis 90/Die Grünen). Um sich über die neuesten Entwicklungen im Gesundheitswesen zu informieren, besuchte er das Gemeinschaftsklinikum Koblenz-Mayen in seiner Betriebsstätte Kemperhof in Koblenz. ...

» zum ganzen Artikel

27.06.2012: 

Josef Winkler zu Besuch beim Fachdienst Migration der Caritas

Artikel bei EIFEL.TV

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen im Bundestag Josef Winkler war zusammen mit der Landtagsabgeordneten Nicole Müller-Orth zu Gast in Mayen. Im Vordergrund des Besuchs stand das Thema Integration. Den Hauptpunkt des ambitionierten Programms bildete daher ein Treffen beim Fachdienst für Migration im Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr. ...

» zum ganzen Artikel

31.05.2012: 

Gleichgeschlechtliche Paare – Eltern zweiter Klasse?

Bericht von der Podiumsdiskussion in der Mainzer „Bar jeder Sicht“

Familie ist da, wo Menschen Verantwortung füreinander übernehmen. Dieser offene Familienbegriff misst dem Wohl der beteiligten Menschen – und dabei vor allem dem Wohl der Kinder – eine größere Bedeutung bei als traditionellen Rollenbildern. In zahlreichen Familienkonstellationen ist dieses Konzept heute gesellschaftliche Realität. In besonderem Maße trifft das auf Familien zu, in denen gleichgeschlechtliche Partner gemeinsam für Kinder sorgen. ...

» lesen

29.05.2012: 

Integration, Arbeit und Gesundheitsversorgung in Mayen

Josef Winkler besuchte Initiativen und den neuen grünen Ortsverband

Auf Einladung des erst im Frühjahr gegründeten grünen Ortsverbands Mayen besuchte am 29. Mai Josef Winkler die Stadt in der Vordereifel. Ziel des Besuchs, an dem unter anderem die Landtagsabgeordnete Nicole Müller-Orth sowie Kreisvorstandssprecher Klaus Meurer teilnahmen, war die Vernetzung des neuen Ortsverbands mit Initiativen vor Ort unter Einbeziehung einer bundespolitischen und landespolitischen Perspektive. ...

» lesen

25.05.2012: 

Röttgen-Entlassung offenbart eine verblüffende Logik

Josef Winklers „Berliner Notizen“ in der RHEIN-ZEITUNG

Dass die Energiewende bisher kaum vorangekommen ist, hat Norbert Röttgen entscheidend mitzuverantworten. Doch die Art und Weise, wie Angela Merkel ihren Umweltminister gefeuert hat, ist schon spektakulär. Vor allem vor dem Hintergrund, dass sie ihn wenige Tage zuvor noch als Hoffnungsträger für Nordrhein-Westfalen gepriesen hat. ...

» lesen

09.05.2012: 

Politiker „jagt“ jetzt Kabarettisten

Artikel in der RHEIN-ZEITUNG

Josef Winkler ist der neue Intendant des Kabaretts CasaBlanca. Damit tritt der Grüne Bundestagsabgeordnete in die Fußstapfen des im Februar verstorbenen Friedel Jörnhs. Josef Winkler ist großer Kabarettfan, Gründungsmitglied des Kellertheaters CasaBlanca, Mitglied des Künstlerischen Beirates und treuer Gast der Vorstellungen - soweit es ihm möglich ist. CasaBlanca-Präsident Josef Theisen und seine Stellvertreterin Christine Vary sowie das gesamte CasaBlanca-Team freuen sich, dass Josef Winkler sich für diese Aufgabe erwärmen konnte. ...

» zum ganzen Artikel

07.05.2012: 

Wahlkampfauftakt der Grünen in Osterspai

Artikel in der RHEIN-LAHN-ZEITUNG

Aus zwei mach eins: Im Juli wird aus Braubach und Loreley eine Verbandgemeinde. Bereits am 3. Juni wird ein neuer Verbandsgemeinderat gewählt. Für die Grünen ging es in Osterspai nun in den Wahlkampf. Josef Winkler, Mitglied des Bundestages, Jutta Blatzheim-Roegler, Mitglied des Landtages, und Kreisvorstandssprecher Leo Neydeck bezogen Stellung zu den Themen Mittelrheinbrücke, Bahnlärm und erneuerbare Energien. ...

» lesen

19.04.2012: 

Leserbrief von Josef Winkler

in der RHEIN-LAHN-ZEITUNG

Zu den Leserbriefen ist zu sagen, dass die Grünen – und zwar auf beiden Seiten des Rheines – seit vielen Jahren gegen die Brücke sind. Insofern muss man das nicht ständig wiederholen. Die gesamte Partei der Grünen in Rheinland-Pfalz hat vielfach beschlossen, sich mit aller Kraft gegen die Brücke einzusetzen. Das ist durchaus kein „unnötiges Wahlversprechen“, sondern eines unserer wichtigsten verkehrspolitischen Ziele gewesen. Auch, um unserer Region die verheimlichten hohen Millionenkosten, die die beiden Landkreise über Jahrzehnte zu tragen hätten, zu ersparen. ...

» lesen

16.04.2012: 

Josef Winkler pilgert zum Heiligen Rock

Josef Winklers „Berliner Notizen“ in der RHEIN-ZEITUNG

Mitte des Monats nehme ich an der Heilig-Rock-Wallfahrt teil. Im Trierer Dom wird für einen Monat der Heilige Rock zu sehen sein, bei der Reliquie soll es sich um die Tunika Jesu Christi handeln. Unter der Losung „Und führe zusammen, was getrennt ist“ findet ein breites Pilger- und Begleitprogramm statt. Besonders freue ich mich bei der diesjährigen Wallfahrt über die mutigen ökumenischen Akzente. ...

» lesen

16.03.2012: 

BBS Lahnstein am Puls der Geschichte in Berlin

Artikel in der RHEIN-LAHN-ZEITUNG BAD EMS

Eine Woche der deutschen Geschichte und Politik ganz nah. Das wurde der Berufsoberschule 2 Wirtschaft der BBS Lahnstein durch eine Einladung des stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Josef Winkler, ermöglicht. Trotz frostiger Temperaturen konnte die Klasse ihren gefüllten Terminplan bewältigen. Die Geschichte der DDR bis zur Wende stand dabei im Mittelpunkt der Fahrt, die im Sozialkundeunterricht durch Ulrich Brendebach vorbereitet wurde. ...

» lesen

14.03.2012: 

Josef Winkler hat die CDU besucht und sich für Gerhard Schröder geschämt

Josef Winklers „Berliner Notizen“ in der RHEIN-ZEITUNG

Wladimir Putin geht aus dieser Wahl als Präsident einer gelenkten Demokratie hervor und nicht als frei und fair gewählter Präsident. Ernst zu nehmende Gegenkandidaten wurden im Vorhinein ausgeschlossen. Die mediale Berichterstattung war einseitig, kritische Medien wurden eingeschränkt. Auch die Wahlbeobachter der OSZE bescheinigten massive Ungereimtheiten. Als Gerhard Schröder kürzlich Putin mal wieder als „lupenreinen Demokraten“ bezeichnete, habe ich mich geschämt, diesen Mann mal zum Kanzler gewählt zu haben. ...

 

» lesen

14.03.2012: 

Razzia setzt starkes Zeichen gegen Rechts

Pressemitteilung

Der Polizei scheint gegen das landesweit bekannte Braune Haus in Ahrweiler der entscheidende Schlag gelungen zu sein. Die bisherigen Indizien sprechen für eine starke regionale und auch überregionale Vernetzung gewaltbereiter Neonazis, die vom Aktionsbüro Mittelrhein ausging. Ranghohe NPD-Mitglieder gehörten zu den Anführern. ... Bei aller Kritik, welche die Sicherheitsbehörden zu Recht auch von uns Grünen einstecken müssen, will ich der Polizei nun einmal ein Lob aussprechen. Es ist mit der Großrazzia ein starkes Zeichen gegen Rechts gesetzt worden. ...

» lesen

02.03.2012: 

Bahnlärm: Täuschungsmanöver der Bundesregierung ist aufgeflogen

Pressemitteilung

Ausgerechnet eine vom Bundesverkehrsministerium in Auftrag gegebene Studie belegt nun, dass zur Minderung von Bahnlärm der von Rheinland-Pfalz vorgeschlagene Weg lärmabhängiger Trassenpreise zielführend, das Bundesverkehrsministerium aber auf dem Holzweg ist. Entlarvend, dass das Ministerium eine Veröffentlichung der Studie verhindern wollte und das Land Rheinland-Pfalz nur durch ein Gerichtsverfahren in Besitz der Studie kommen konnte. ...

» lesen

28.02.2012: 

Studie bestätigt fatale Auswirkungen des Bahnlärms im Mittelrheintal

Pressemitteilung

Die Studie zum Mittelrhein-Bahnlärmindex legt die Versäumnisse von Bund und Bahn in Sachen Lärmschutz schonungslos offen. In manchen Gemeinden im Mittelrheintal ist mehr als die Hälfte der Anwohner massiv durch Bahnlärm belästigt und um den Schlaf gebracht. Die Maximalpegel übersteigen die Lautstärke eines Presslufthammers. ...

» lesen

20.02.2012: 

Merkels Europapolitik ist ein einziger Schlingerkurs

Josef Winklers „Berliner Notizen“ in der RHEIN-ZEITUNG

Merkels Europapolitik ist ein einziger Schlingerkurs. Zuerst lehnte sie jegliche Hilfen für Griechenland brüsk ab – verschärfte damit die Krise und machte die Euro-Rettung erst richtig teuer. Um dann zu deutlich verschlechterten Konditionen doch helfen zu müssen. Große Ankündigungen, kaum Erfolge, keine Gesamtstrategie: So war es dann auch beim dauerhaften Euro- Rettungsschirm und bei der Rekapitalisierung der europäischen Banken.

» lesen

25.01.2012: 

Energiewende nicht zum Nulltarif

Josef Winklers „Berliner Notizen“ in der RHEIN-ZEITUNG

Die schwarz-gelbe Koalition hat ja bekanntlich die Laufzeitverlängerung für die Atomkraftwerke zurückgenommen. Was sie noch schuldig ist, ist ein schlüssiges und zukunftsfähiges Energiekonzept. Die Energiewende ist sicher nicht zum Nulltarif zu haben. Die Fachleute in unserer Fraktion rechnen allerdings nur mit einem durch die Umstellung verursachten Anstieg des Strompreises von circa 0,6 Prozent pro Jahr. Preissteigernd wirken heute vor allem neu eingeführte Ausnahmen für die Industrie und die Entwicklung der Gas- und Ölpreise. Erneuerbare Energien verringern die Abhängigkeit vom Ölpreis.

» lesen

02.12.2011: 

Josef Winkler: Einwanderung hat das Leben in Deutschland bereichert

„Berliner Notizen“ in der RHEIN-ZEITUNG

Ich bin entsetzt über das Ausmaß der menschenverachtenden Gewalt, die mit rechtsextremistischen Hintergründen in Deutschland verübt wurde. Die Opfer mussten nur deshalb sterben, weil sie dem Feindbild entsprachen, das Rechtsextreme von Menschen haben, die nicht ihrer Gesinnung oder ihrem Menschenbild entsprechen. Die Verbrechen sind deshalb auch ein Anschlag auf das friedliche Zusammenleben in unserem Land, den wir nicht hinnehmen dürfen.

» lesen

26.10.2011: 

Josef Winkler: Der großartige Buga-Erfolg wird noch lange nachwirken

„Berliner Notizen“ in der RHEIN-ZEITUNG

Der großartige Erfolg der Bundesgartenschau mit ihren wunderschönen und kreativen Gärten, den zahllosen kulturellen Veranstaltungen und nicht zuletzt dem Rekord von mehr als 3,5 Millionen Besucherinnen und Besuchern. Natürlich ist die Freude in diesen Tagen verbunden mit etwas Wehmut, dass alles schon wieder vorbei ist. Davon abgesehen, war die Buga aber ein absoluter Gewinn für Koblenz und die ganze Region, der noch lange weiterwirken wird.

» lesen

17.10.2011: 

Rund 700 kommen zu Protest – Gläubige wollen Haus Wasserburg erhalten

Artikel in der RHEIN-ZEITUNG

... Um sich selbst ein Bild von der Situation von Haus Wasserburg zu machen, besuchte kürzlich MdB Josef Winkler (Bündnis 90/Die Grünen) die Bildungsstätte. Ihn beeindruckte die Fülle an Veranstaltungen im Bereich der Jugendbildung und der über Haus Wasserburg erreichten Menge an Menschen. ...

» lesen

16.10.2011: 

Startschuss für neue Projekte in Karthaus

Artikel im TRIERISCHER VOLKSFREUND

Kein Café, kein Jugendtreff, leerstehende Gebäude, einige dreckige Straßen und Plätze: Viele Bewohner des Konzer Stadtteils Karthaus sind unzufrieden. Geld aus dem Programm Soziale Stadt soll Abhilfe schaffen. ...
Im vergangenen Jahr wurden die Mittel für das Bund-Länder-Programm Soziale Stadt erheblich gekürzt. Außerdem soll der Schwerpunkt nun auf baulichen und weniger auf sozialen Maßnahmen liegen. Ein Ansatz, den Josef Winkler, Bundestagsabgeordneter der Grünen, bei einem Ortstermin in Karthaus scharf kritisiert: "Ich bin damit sehr unzufrieden. Das Programm ist sehr erfolgreich, und die Grundidee war nicht die Bauförderung." ...

» zum ganzen Artikel

14.10.2011: 

„Sind nicht gegen Anamur“

Artikel in der ALLGEMEINEN ZEITUNG

Ruhiges Nachdenken zur deutsch-türkischen Städtepartnerschaft: Die Binger Grünen hatten einen schlauen Kopf als Grübelhilfe eingeladen, den stellvertretende Fraktionsvorsitzende der grünen Bundestagsfraktion, Josef Winkler. Mit konkreten Ideen zum Nachbohren und Füllen der Partnerschaft ging die Runde auseinander. ...

» zum ganzen Artikel

 

12.10.2011: 

Josef Winkler besucht Moschee in Nassau

Artikel in der RHEIN-LAHN-ZEITUNG

Auf seiner Herbsttour hat der Bundestagsabgeordnete Josef Winkler (Bündnis 90/Die Grünen) gemeinsam mit Mitgliedern des Kreisverbandes der Partei die türkisch-muslimische Gemeinde in Nassau besucht. Er war gekommen, um die Ziele grüner Integrationspolitik aus dem rheinland-pfälzischen Koalitionsvertrag zu erläutern und den Menschen Fragen zur weiteren Vorgehensweise zu beantworten. ...

» lesen

11.10.2011: 

Karnevalsorden als Mitbringsel

Artikel in der RHEIN-LAHN-ZEITUNG

Natürlich kann Lahnstein mit den wahrhaft großen Museen in der Hauptstadt Berlin nicht mithalten. Aber die ehrenamtliche Arbeit und Liebe zum Detail, die in einem solchen Museum stecken, spürt man doch in jedem Exponat. Das meinte jedenfalls der Bundestagsabgeordnete Josef Winkler von Bündnis 90/Die Grünen, als er dem Fastnachtsmuseum des Carneval Comité Oberlahnstein (CCO) im Lahnsteiner Martinsschloss einen Besuch abstattete. ...

» lesen

06.10.2011: 

Willkommenskultur und politische Mitbestimmung für alle - Grünen-Bundestagsabgeordneter Josef Winkler fordert Offenheit und Toleranz

Artikel bei SPEYER-AKTUELL.DE

Eine Willkommenskultur schaffen, die Integration der Migranten vorantreiben. So lautete die Kernaussage anlässlich einer Informationsveranstaltung der Grünen im Restaurant "philipp eins", einer Veranstaltung, bei der der grüne Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende aus Berlin, Josef Winkler, während seiner Herbsttour durch Rheinland-Pfalz auch in Speyer Station machte. ...

» zum ganzen Artikel