A- | A | A+
JOSEF WINKLER, MdB
11.06.2010: 

Papst zu Missbrauch: Klare Worte sind gefallen – nun müssen klare Taten folgen

Zu den Äußerungen Papsts Benedikt XVI zum Missbrauchsskandal in seiner heutigen Predigt erklärt Josef Winkler, Sprecher für Kirchenpolitik und stellvertretender Fraktionsvorsitzender:

Es ist gut, dass der Papst erneut den Missbrauchsskandal innerhalb der katholischen Kirche angesprochen hat. Er hat dafür die Messe zum Abschluss des sogenannten "Priesterjahres" gewählt und damit die Priester direkt angesprochen.

Doch auch wenn der Papst klare Worte wählt, von "Misshandlung der Kleinen" spricht - entscheidend ist, dass die katholische Kirche nun auch handelt.

Deshalb erwarten wir mit Spannung die Neufassung der Leitlinien der Deutschen Bischofskonferenz gegen Missbrauch. Das Versprechen des Papstes, alles tun zu wollen, um solchen Missbrauch innerhalb der katholischen Kirche nicht mehr vorkommen zu lassen, muss auch in den Leitlinien konsequent umgesetzt werden.

« zurück