A- | A | A+
JOSEF WINKLER, MdB
22.09.2008: 

Grünen-Sprecher Winkler für «Pro Reli»

Meldung der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA)

Berlin (KNA) Der kirchenpolitische Sprecher der bündnisgrünen Bundestagsfraktion, Josef Winkler, hat sich im Unterschied zu den Berliner Grünen hinter das Volksbegehren «Pro Reli» gestellt. Die derzeitige Regelung des Werteunterrichts diskriminiere die Schüler, die Religionsunterricht besuchen möchten, erklärte Winkler auf Anfrage der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) am Montag in der Bundeshauptstadt.

In Berlin gibt es seit zwei Jahren ein Pflichtfach Ethik, während der Religionsunterricht ein freiwilliges Zusatzfach ist. Die Bürgerinitiative «Pro Reli» will auf dem Wege eines Volksentscheids erreichen, dass Religion ein gleichberechtigtes Alternativfach für Ethik wird.

Winkler betonte, der Verweis auf den zusätzlichen Religionsunterricht könne vom Berliner Senat «nicht wirklich ernst» gemeint sein. Weil Stundenplan der Schüler überfrachtet sei, werde der Religionsunterricht in die Randstunden gedrängt. Neben SPD und Linkspartei im Land Berlin lehnt auch die grüne Abgeordnetenhausfraktion eine Wahlmöglichkeit zwischen Ethik- und Religionsunterricht ab. CDU, FDP und SPD-Bundespolitiker wie Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse unterstützen dagegen das Volksbegehren.



« zurück

Bei Papst Benedikt XVI in Rom

 

Dalai Lama im Bundestag

 

Audienz bei Papst Johannes Paul II

 

Mit Bischof Huber beim Kirchentag

 

Swami Agnivesh, Alternativer Nobelpreisträger