A- | A | A+
JOSEF WINKLER, MdB
24.05.2009: 

Aufforderung zum Tanz

Grüner Empfang beim Kirchentag in Bremen

Grüne laden zum Tanz – und alle kommen. Mehr als 170 Gäste drängten sich im Bremer Restaurant Übersee.

Mit dabei: Die Kirchentags-Präsidentin Karin von Welck, die Generalsekretärin des Evangelischen Kirchentages Ellen Ueberschär, der Griechisch-Orthodoxe Metropolit Augoustinos von Deutschland und Exarch von Zentraleuropa, der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland Wolfgang Huber, die Landesbischöfin von Hannover, Margot Käßmann, der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken Hans Joachim Meyer, der Präsident des Diakonischen Werkes der EKD Klaus-Dieter K. Kottnik, der bekannte Umweltaktivist und Katholische Bischof Dom Luiz Cappio aus Brasilien, der Vizepräses der Synode der EKD, Günther Beckstein, der Bremer Umweltsenator Reinhard Loske, Sven Giegold, Mitglied der Präsidialversammlung des Evangelischen Kirchentags sowie zahlreiche andere prominente Gäste aus Kirchen, Politik und Gesellschaft.

Josef Winkler mit der Präsidentin des Kirchentages, Prof. Dr. Karin von Welck

Sie wurden von den grünen Bundestagsabgeordneten Renate Künast, Josef Winkler, und Katrin Göring-Eckardt herzlich empfangen.

"Wir müssen uns heute den Begriff der Freiheit wieder erobern" resümierte die Fraktionsvorsitzende Renate Künast in ihrem Grußwort. Nach 60 Jahren Bundesrepublik Deutschland sei die Antwort auf die Losung des Kirchentages "Mensch, wo bist Du?" auch im Grundgesetz zu suchen. Dabei forderte sie dazu auf, künftig mehr für den Schutz von Kindern zu tun. Heute wachse ein Kind bereits mit mehr als 19.000 Euro Schulden auf, kritisierte sie.
Quelle der Ermutigung

Freiheit und Demokratie das war auch das Thema des "Couch-Gespräches" zwischen Bischöfin Margot Käßmann und der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Katrin Göring-Eckardt. Die Präsidentin für den Kirchentag in Dresden 2011 interviewte Frau Käßmann zum Thema 60 Jahre Grundgesetz - 60 Jahre Kirchentag und wie sie sich den Kirchentag in 20 Jahren vorstelle. Frau Käßmann hob die große Bedeutung des Kirchentages für die Friedenbewegung und insbesondere für den Konziliaren Prozess hervor und betonte, dass auch heute der Kirchentag als eine „Quelle der Ermutigung“ von vielen Christinnen und Christen wahrgenommen werde. Alle zwei Jahre „brauche man so ein Fest“!

Beschwingt ging es weiter. Josef Winkler, der kirchenpolitische Sprecher der Fraktion, forderte zum Tanz auf, denn das war schließlich Motto des Empfanges: "Aufforderung zum Tanz: Kirche und Politik". Dieser Einladung folgten viele auf die Tanzfläche, auch Wolfgang Huber und Katrin Göring-Eckardt.

Bilder und mehr finden Sie hier.

« zurück

Bei Papst Benedikt XVI in Rom

 

Dalai Lama im Bundestag

 

Audienz bei Papst Johannes Paul II

 

Mit Bischof Huber beim Kirchentag

 

Swami Agnivesh, Alternativer Nobelpreisträger