A- | A | A+
JOSEF WINKLER, MdB
26.07.2013: 

Besuch in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende

Josef Winkler informierte sich über die Lage von Schutzsuchenden

Über den Umgang mit der zuletzt steigenden Anzahl von Asylanträgen in Deutschland informierten sich Josef Winkler und Corinna Rüffer, Kandidatin auf Platz drei der grünen Landesliste Rheinland-Pfalz zur Bundeswahl, bei ihrem Besuch in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) in Trier, die einzige Einrichtung dieser Art in Rheinland-Pfalz. Ise Thomas, Leiterin der Abteilung für zentrale Aufgaben im rheinland-pfälzischen Integrationsministerium, Wolfgang Bauer, Dienststellenleiter der AfA, sowie weitere Mitarbeiter der AfA führten den Bundestagsabgeordneten durch die Einrichtung und erörterten im Gespräch aktuelle Entwicklungen. Dabei zeigte sich, dass die AfA aufgrund der in den letzten Monaten steigenden Zahlen von Flüchtlingen ihre Kapazitätsgrenze annähernd erreicht hat.

Das Integrationsministerium hat auf die aktuellen Herausforderungen in diesem Jahr mit der Eröffnung einer Außenstelle der AfA in Ingelheim reagiert und die Hauptstelle in Trier so bereits wirkungsvoll entlastet. Eine menschenwürdige Unterbringung der Flüchtlinge ist damit auch weiterhin gewährleistet. Josef Winkler zeigte sich einerseits erschüttert über das Schicksal insbesondere der Flüchtlinge aus den arabischen Bürgerkriegsgebieten, andererseits aber auch angetan von der schnellen Reaktion des Integrationsministeriums auf den steigenden Bedarf an Notunterkünften für diese Menschen.

Da es teilweise zu sehr schleppender Bearbeitung der Asylfälle durch das Bundesamt für Migration und Flucht kommt, wird sich Josef Winkler schriftlich an das Bundesinnenministerium wenden, um hier Abhilfe zu schaffen.

« zurück